• ov_dscf1273(1).jpg
  • ov_dscf1307.jpg
  • ov_p1040165.jpg
  • ov_p1040174.jpg
  • ov_p1040227(1).jpg
  • PICT0172.JPG

Unser Ordensmitglied Manfred Brochhausen ist am 04.06.2020 unerwartet verstorben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Manfred stieß im Jahre 2009 zu unserem Orden. Zu diesem Zeitpunkt konnte er bereits auf ein langes Leben in bündischer Tradition zurück blicken.

Zusammen mit Manfred kamen in diesem Jahr auch Jan und Simon zum Orden. Gemeinsam wurden sie in die Rotte Seeteufel aufgenommen. Jan und Simon als Pimpfe, Manfred als Rottenführer.

Die von Manfred betreuten Heimabende zeichneten sich immer wieder durch originelle Ideen und Lieder aus. Den Älteren unvergessen dürfte das von Manfred vorgetragene Lied "Schnucki, ach Schnucki, fahrn wir nach Kentucki" sein. Überhaupt, Lieder und Gesang in der bündischen Tradition lagen ihm immer am Herzen. So verwundert es nicht, dass der Titel unseres Liederbuches seiner Feder entstammt. Die "Stimmung auf dem Seuchendampfer" ist aus dem Orden nicht mehr weg zu denken.

Die bündischen Traditionen zu erhalten, neues zu wagen und die Jugend zu förden, all dies war Manfred ein Anliegen. Der Spagat zwischen seiner Arbeit und seinen familiären Verpflichtungen schränkte ihn in den letzten Jahren in seiner Freizeit stark ein. Seine Pläne für die Zukunft kann er nicht mehr umsetzten, seine Erfolge nicht mehr genießen.

Die, die ihn kannten werden ihn vermissen.

Für Deine letzte Fahrt

AYEN

 

 

 

 

 

Für die Ausrichtung des diesjährigen Pfingstlagers war unserer Orden verantwortlich.

Im Vorfeld konnten wir nach einigen Irrungen und Wirrungen erst im dritten Anlauf einen Lagerplatz auf einer nicht ganz ebenen Pferdewiese im Hunsrück finden.

 

 

Nachdem die Orden im Laufe des Samstags eingetrudelt waren, fand am späten Nachmittag die Begrüßungsrunde und der Bundessingewettstreit statt. Die einzelnen Orden und einige Rotten präsentierten Ihre eingeübten Lieder

 

Das Wetter war uns wohlgesonnen, so konnten wir am Sonntag mit dem ersten Ritterkapitel unter neuer Bundesführung starten. Danch gab es nach langer Zeit wieder ein nicht ganz ernst gemeintes Fußballtunrnier. Aus den Orden wurden acht Mannnschaften gestellt, die nach einem höchst ausgeklügelten Turnierplan den Zugvogelmeister ausspielten. Die beste Nachricht des Turniers: Trotz Teilnehmer zwischen 6 und 60 und großem Ehrgeiz konnten Verletzungen vernieden werden.

Während des Tuniers wurden Zuschauer und Spieler mit Spatzenhirnen, Katzenzungen, Schlangen, Fröschen, getrockneten Mäusen und heißen Hunden versorgt. wink

Am Bundesfeuer wurden die Sieger des Singewettstreits und des Fußballturniers ausgezeichnet, Knappen, Ritter und ein Herzog erhoben, sowie neue Mitglieder in den Bund aufgenommen. Anschließend wurden im Ordenskreis noch neue Mitglieder in den  Orden Orca aufgenommen. Der Sonntag Abend beziehungsweise der Montag Morgen endete am Feuer mit angeregten Gesprächen und dem Singen vieler Lieder.

Montag nach dem Frühstück gab es die Abschlussrunde, den Abbau und die Vorfreude auf das Pfingstlager 2020.

Für den Orden Orca gibt es folgendes zu verkünden:

Zum Ritter wurden erhoben:   Frosch (Kornett des Bundes) und Reimi

Zum Knappen wurden erhoben: Laurenz, Veggi, Ceddi, Maurice und Robin

In den Bund wurden aufgenommen:  Rolf, Wellem, Jaron, Frederik, Marvin

In den Orden wurden aufgenommen:  Tom, Adrian, Finn

In den Orden als passives Mitglied wurde aufgenommen: Markus

Ayen

Udo

 

 

Am 09.03. war es wieder soweit. Punkt 17:00 (oder vielleicht doch eine halbe Stunde später??) starteten wir von unserem üblichen Sammelpunkt in der Burggartenstr. Richtung Kochshof.

Neben dem notwendigen Hofdienst hatten Fuffi und Gerd eine ganze Menge an Bastelaktivitäten geplant: Klappstühle bauen, Pfeile basteln, Messer schmieden, Lenkdrachen herstellen.

Und als besondere Herausforderung hat sich Sebastian bereit erklärt für alle 17 Mann ein komplettes Abendessen zu gestalten. Er nahme die Küche in Beschlag und wirbelte und dirigirte wie ein zukünftiger 5 Sterne Koch. Und das besondere: Essen konnte man es auch. Was den Geschmack angeht.......es war lecker und garantiert Vampirabwehrend gewürzt.

Und was so ein echter Koch ist, der hat natürlich auch für Beilagen und Nachspeisen gesorgt.

 

Selbstverständlich kamen auch körperliche Aktivitäten nicht zu kurz. Insbesondere unsere Kleinsten waren beim Thema Rennen, Raufen, Unsinn machen besonders Aktiv.

 

 

Durch gemeinsame Anstrengungen der Älteren konnten wir das Wochenende aber ohne größe Blessuren überstehen und kehrten Sonntag Mittag zufrieden wieder zurück in die heimischen Gefilden.

Ayen

 

Udo

 

21 Jahre Hürther Frühjahrsputz - Der Orden Orca war dabei!!!

Nachdem wir 2017 das erste Mal den Frühjahrsputz in Kendenich unterstützt hatten, wollten wir die freundliche Anfrage nach einer weiteren Unterstützung in 2018 nicht ignorieren. Trotz des kurzen Vorlaufes und den vollen Terminkalendern traf sich eine kleine Gruppe unentwegter Primpfe mit Eltern und Geschwistern in Kendenich.

Nach kurzer Abstimmung mit den Organistatoren und Ausrüstung mit Handschuhen und Müllbeuteln ging es los.

 Leider ist es immer wieder frustrierend zu sehen, da viele Leute sich nicht um Ihre Umgebung kümmern.

Müll fanden wir an alle Ecken.

Trotz des miesen Wetters haben wir uns nicht abhalten lassen kräftig zu sammeln. Frei nach dem Motte, Kleinmüll macht die Tüte voll.

Nach dem Ende der Sammelaktion ging es noch in die Schule, um sich ein wenig aufzuwärmen und etwas zu essen und zu trinken.

Auf dem Abschlussbild fehlt leider Robert mit Bruder und Familie, die auch kräftig mitgesammelt haben, parallel aber auch noch Schuldienst hatten.

Ayen

Udo

Im Rahmen eines karnevalistischen Abends, an welchem sich gleichzeitig auch der Regionaldirektor der Kreissparkasse Köln in Hürth in den Ruhestand verabschiedete, erhielte der Orden Orca im Zugvogel e.V. aus den Händer der Filialleiterin der Filiale Fischenich-Kendenich, Frau Barbara Jonas, einen Spendenscheck  aus dem „PS-Sparen und Gewinnen" der Kreissparkasse Köln.

Die Übergabe fand im Hermann-Lang-Haus der St. Hubertus Schützenbruderschaft Hürth-Hermülheim 1912 e. V. Zusammen mit weiteren 51 Vereinen profitierte auch der Orden Orca von den Fördermittelnaus der PS-Lotterie.

Die Lotterie „PS-Sparen und Gewinnen" verbindet den Spargedanken mit einer monatlichen Ausspielung. Von jedem erworbenen PS-Los werden 25 Cent für die Unterstützung von gemeinnützigen Vereinen verwendet, darunter Einrichtungen der Jugend-, Wohlfahrts- und Kulturpflege sowie des Sports im Geschäftsgebiet der Kreissparkasse Köln. Weitere Informationen zum Thema sind im Internet abrufbar unter www.ksk-koeln.de/ps-sparen.

 Wir bedanken uns für die Spende bei der Kreissparkasse Köln.

Die Orcas